Wissenschaftlich schreiben – und dennoch verständlich

Zielgruppe:
Studierende (jeglichen Alters), Lehrende, interessierte Laien

Format:
2 Tage à 6 Stunden

Komplexe Sachverhalte müssen gar nicht unverständlich ausgedrückt werden, auch ist es nicht unwissenschaftlich, wenn man verstanden wird.

Wissenschaftssprache ist oft schwergewichtig, die Versuchung, Fertigteile aneinander zu hängen, ist groß. Wir erproben gemeinsam anhand von den Teilnehmenden mitgebrachten Texten, wie eine eigene, verständliche Sprache entsteht, ohne den fachlichen Fokus zu verlieren. Was kann wie besser ausgedrückt werden, wie verflüssigen sich Sätze, wie lassen sich Gedanken klar ausdrücken, ohne die inhaltliche Tiefe zu verlieren?

Oft steckt man zu sehr im fachlichen Jargon, um zu bemerken, wie wenig zugänglich die formulierten Gedanken werden. Auch treibt der Drang, wissenschaftliche Expertise zu beweisen, in schwer lesbare Abhandlungen, die zwar voller richtiger und wichtiger Fremdworte sind, jedoch selbst vom interessierten und vorgebildeten Leser nicht mehr nachvollzogen werden können.

Mit verschiedenen Methoden sorgen wir für geschmeidige Texte, die Expertenwissen zeigen und nichts an ihrer fachlichen Wirkung einbüßen, aber gut verstanden und gern gelesen werden.

Ergebnis: Ein gemeinsam umgeschriebener Text und Handwerkszeug, um es zukünftig allein zu tun.

DozentIn: Dr. Hazel Rosenstrauch, Dozentin, Redakteurin, Autorin